Spitze… Aber nicht sooo super

Seit fast 5 Jahren gehe ich nun zum Ballett. Ich bin nicht wahnsinnig begabt oder ein Naturtalent – dauernd mache ich dort Dinge, die ich nicht so richtig gut kann. Auch beweglich bin ich nicht so sehr. Als erwachsener Anfänger fühle ich mich nach wie vor. Zu einem Teil ist es aber auch das, was ich mag. Beim Ballett ist man (zumindest ich) wohl nie „fertig“. Und ich liebe es trotzdem, es macht mir einfach Spaß, fordert mich (heraus), und ist mein Ausgleich. 

Um Pfingsten 2015 herum kam noch das Spitze Tanzen dazu. Voller Vorfreude erwartet, stellte ich schnell fest „wieder blutiger Anfänger“. Und „autsch“… Die Füße tun tatsächlich weh. 😉.

Aber gut, alles wird besser und mit viel Übung fühlte ich mich wenigstens nicht mehr die ganze Zeit wie der Bär auf Stöckelschuhen. Ein Bär mit nur einem Bein und ruderden Armen…Und viel Wind, weshalb er so schwankt. Ihr könnt es euch ungefähr vorstellen. Überaus elegant. Und trotzdem, auch aufgetreten bin ich schon, es muss also besser geworden sein.

Im September 2017 hab ich mich das erste Mal verletzt. Um ehrlich zu sein, das erste Mal seit meiner Kindheit – und selbst da hielt es sich in Grenzen. Und ich sag mal, ich kann nicht so gut damit umgehen,wenn mein Körper nicht macht, was ich will. Tja, nun konnte ich aber das linke Knie quasi nicht mehr bewegen, laufen eh nicht und es war so richtig angeschwollen. Ich musste mir eingestehen, dass da wohl was kaputt ist. Beim Arzt die nicht sehr frohe Botschaft, vermutlich Meniskus. 4-6 Monate kein Sport, stattdessen OP usw. Na super.

Im MRT aber dann Gott sei Dank doch Entwarnung: Kapselriss und noch bisschen was drumrum kaputt, aber insgesamt, Glück gehabt. Was tun? Warten, war die Ansage.

Das ist nun nicht so meine Stärke. Ich saß also übellaunig daheim, ärgerte mich, dass ich noch nicht mal meine Schwester besuchen konnte und übte mich in Ungeduld.

Im November dann, endlich, der Physio gab das OK zum Sport. Und ja, ich habe vorbildlich langsam angefangen, inklusive Bandage 😉. Spitzenschuhe nicht vor Januar, hieß es. Und das wäre ehrlich gesagt auch nicht gegangen. Und dann ist ja da auch noch der Kopf. Der immer ein bisschen Angst von hinten rein ruft, nach dem Motto „Nicht, dass du dir gleich wieder weh tust, lass es lieber.“ Ob es nun der richtige Zeitpunkt war oder nicht, wir werden sehen. Heute hab ich sie jedenfalls endlich wieder angezogen. Joa… Ich sag mal… ausbaufähig 😁 . Der Titel sagt im Prinzip alles. Aaaaber, egal, das wird schon. Und ich bin froh, wieder auf den Beinen zu sein, ab heute in jedem Schuhwerk!

5 Fragen am Fünften, äh Fünfzehnten

Luzia Pimpinella hat eine schöne Aktion gestartet, genau genommen eine monatliche Kolumne #fünffragenamfünften.  Da mache ich gerne mit und beantworte die fünf Fragen. Eigentlich am Fünften, da ich es zu spät entdeckt habe, eben am fünfzehnten. Im Februar dann pünktlich. 😉 5 Fragen am Fünften, äh Fünfzehnten weiterlesen

Tagebuch 14.01.

Wochenenden, wie ich sie mag. Der werte Gatte ist zwar unterwegs, wir haben es uns aber natürlich trotzdem schön gemacht. Gestern haben wir gleich die Chance genutzt und ein Frühstück genossen, das er gar nicht mag: Oatmeal mit eingelegten Birnen und Apfel-Aprikosen-Mus. Die Kinder haben anschließend lange draußen gespielt und ich hab gelesen.

Nachmittags war die Kleine spontan auf einen Geburtstag eingeladen. Ich hab mit Söhnchen Freunde besucht – inklusive großer Hundeliebe – und ihn ebenfalls spontan über Nacht dort gelassen. Nachher treffen wir uns mit ihnen im Schwimmbad. 

Ein bisschen das schöne Wetter haben die Kleine und ich genutzt und sind zu Fuß mit einer großen Schleife zum Bäcker gelaufen. Und dann ist das Wochenende leider auch schon wieder rum. Geht ja immer schnell, oder?

We get that baked

Was klingt wie schönstes Denglisch, heißt tatsächlich „Wir bekommen das gebacken“. Und was wir gestern so gebacken (bekommen) haben, zeig ich euch gern.

Erste Woche arbeiten, Schule und Kindergarten nach den gefühlt sehr langen Ferien sind gut überstanden. Der Mann machte sich nun gleich mal auf, um zwei Tage Snow zu boarden…zu Snowboarden…wie auch immer, er ist unterwegs.

We get that baked weiterlesen

Auf los geht’s los

Ferienende.

Von manchen herbeigesehnt, hätten sie wegen mir auch noch etwas länger gehen können. Entspannte Kinder und viel Zeit gefällt mir schon ziemlich gut.  Findet ihr auch, dass sich die Weihnachtsferien immer besonders lange anfühlen?
Heute ging es jedenfalls wieder los. Der Große in die Schule (Motivation ausbaufähig), die Kleine in den Kindergarten (happy) und wir Erwachsenen wieder zur Arbeit (auch mehr so naja…). Auf los geht’s los weiterlesen

Sofas, Burger und Ritter

Und leise rauscht der Heizlüfter. Naja, eigentlich ist er nicht so leise…aber er macht es warm hier, trotz Loch im Heizungsrohr (siehe gestern 🙂 )

Nun aber zum ursprünglich geplantem, dem Stuttgart-Bericht.
Am Freitag machten wir uns auf in unsere Landeshauptstadt. Die Feinstaubwerte scheinen dank Silvester-Böller-Verbot ok zu sein. Man durfte jedenfalls mit dem Auto rein in die City. Sofas, Burger und Ritter weiterlesen